Schlitten


Ausarbeitung Dodo Milz (Rieke) im November 2005 mit Photoshop CS

Öffne eine neue Datei 640 x 480 Px und fülle mit beliebiger Hintergrundfarbe.
Mit dem Rechteck-Werkzeug erstellst du im Modus “Pfade” diese Form für die Kufen des Schlittens.

Fülle auf neuer Ebene die Pfadfläche mit einem Holzmuster, am besten mit demselben wie ich, damit du auch meine Ebenenstile übernehmen kannst.

Transformiere/drehe die Kufe um -2°.
Gib “Schein nach innen”, schwarz, weiches Licht, Größe 5
und diesen “Schatten nach innen”:

Markiere die Kufe und fülle auf neuer Ebene unterhalb mit schwarz für die Metallverstärkung.
Sollte die Fläche bei dir auch unten etwas zackelig sein, wende den Gaußschen Weichzeichner, Stärke 0,3 an.
Bewege diese schwarze Fläche mit den Pfeiltasten 1 Px nach unten und 1 Px nach rechts.
Aktiviere das Kettensymbol auf der Holzkufen-Ebene und drücke Strg/E.
Dupliziere die Kufe, verkleinere sie auf 85% proportional und schiebe sie etwas hinter die erste Kufe.
Mit dem Linienzeichner 2Px ziehst du im Pixelfüllen-Modus auf neuer Ebene die schwarze Querstange auf, ich habe noch abgeflachte Kante Größe 2 hinzugefügt.
Eine winzige Ellipse mit dem Gaußschen Weichzeichner, Größe 2 bearbeitet deutet die die Stelle an, wo die Stange im Holz verschwindet.
An dieser Stange wird die Kordel zum Schlittenziehen angebracht, mach sie aber erst ganz zum Schluss, dann siehst du besser wie sie zu deinem Bild passt.

Für die senkrechten Stützen ziehst du eine rechteckige Auswahl in fester Größe von 20 x 82 Px auf und füllst auf neuer Ebene mit Holzmuster. Ich habe dafür das Muster vorher um 90° gedreht und als Muster festgelegt.
Gib “Schein nach innen”, schwarz, weiches Licht und passe die Größe an.
Gib einen Schlagschatten, Winkel 90°, Distanz 1, Größe 2.
Dazu kommt auch wieder der “Schatten nach innen” wie bei den Kufen, Winkel aber hier 0°, Distanz 3, Größe 1.
Binde den Ebenenstil ein (neue Ebene anlegen, mit Kettensymbol verbinden, Strg/E)
Mit Hilfe eines transformierten/gedrehten Auswahlrechtecks schneidest du eine kleine Ecke ab, du wirst sehen, dann wirkt es gleich viel richtiger:

Dupliziere diese linke vordere Stütze, spiegele sie horizintal und ordne sie rechts an.
Dupliziere die rechte Stütze, verkleinere sie proportional auf 85% und ordne sie hinten rechts an.
Dupliziere und spiegele horizontal für die linke hintere Stütze.

Erstelle eine rechteckige Auswahl in fester Größe von 438 x 12 Px und fülle auf neuer Ebene mit dem ersten Holzmuster.

Füge “Schein nach innen”, schwarz, weiches Licht, Größe 10 hinzu.
Gib diesen “Schatten nach innen”:

Dupliziere diese Latte, verkleinere proportional auf 90% und ordne beide etwa so an:

Mit gedrückter Strg + Alt-Taste ziehst du an der hinteren Latte, um automatisch eine Kopie zu erhalten. Zieh wieder genauso an der Kopie und wiederhole das Ganze noch einmal.
Ordne die neuen Latten so an:

Verbinde die drei mittleren Latten mit dem Kettensymbol und drücke Strg/E.
Auf dieser Ebene löschst du nun mit Hilfe eines um -25° gedrehten Auswahlrechtecks.

Jetzt radierst du noch am rechten Ende der beiden langen Leisten.

Eine kleine Metallkappe fehlt noch oben auf den Kufen, ziehe dafür mit dem Rechteck-Werkzeug diese Pfadform auf.

Fülle die Pfadfläche mit schwarz auf neuer Ebene und füge “abgeflachte Kante” hinzu.

Dupliziere das Teil, verkleinere auf 90% Breite und setze se auf die hintere Kufe.
Nun kannst du den Hintergrund unsichtbar machen und “sichtbare auf eine Ebene reduzieren”.
Ach ja, auf meinem 45 Jahre alten Schlitten stand noch “DAVOS” drauf!

Über einen Kommentar – egal, ob Lob, Kritik oder
Anregung – freue ich mich sehr!
Auch Fragen werden gern beantwortet – wenn ich kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Galerien

Mai 2022
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
 

Meta