Mais


Idee und Ausarbeitung Dodo Milz (Rieke) im September 2005 mit Photoshop CS

Öffne eine neue Datei 600 x 600 Px und fülle den Hintergrund
mit einer beliebigen Farbe.
Für das Maiskorn ziehe eine Ellipse im Formenebenen-Modus auf, Farbe E4AF13.
Um den angegebenen Ebenenstil einzubinden, legst du eine neue Ebene unterhalb an und drückst auf der Kornebene Strg/E.

Als groben Anhalt für den Maiskolben ziehst du eine lange schmale Ellipse auf, die Farbe ist so gewählt, dass man die Maiskörner beim Anordnen gut darauf sehen kann. Zum Schluss färbst du sie in orange ein, dann fallen kleine Löcher zwischen den Körnern nicht weiter auf.

Jetzt sollen die Körner angeordnet werden, du beginnst an der oberen Spitze mit der mittleren Reihe. Ziehe mit gehaltener AltGr-Taste (Strg+Alt geht genauso) am ersten Korn. PS erstellt automatisch eine Kopie und so geht es “ruck-zuck” voran. Ab und zu kannst du das letzte Korn transformieren/drehen, damit es nicht zu gleichmäßig aussieht und weiter geht’s. Am unteren Ende angekommen, machst du mit Klick auf das Augensymbol im Ebenenmanager den Hintergrund, die große Ellipse und ein Korn unsichtbar und verbindest die übrigen Körner auf eine Ebene (Strg/Umsch/E), dazu musst du allerdings auf der Ebene eines sichtbaren Korns sein. Auf diese Weise überlastest du dein Programm nicht so sehr. Wiederhole diesen Vorgang immer, wenn du eine weitere Reihe fertig hast.

Alle weiteren Körner werden so angeordnet, beginne jede neue Reihe oben und
unterhalb der ersten Reihe.
Zu den Rändern hin ist von den Körnern in der Breite immer weniger zu sehen, achte darauf, dann stimmt auch die Perspektive. Etwas Abwedler auf die Mitte und Nachbelichter um den ganzen Rand machen den Maiskolben noch runder.

Ordne ein paar Blätter rundherum an, weiter unten gibt es Beispielformen und mach mit dem Linienzeichner einen Stiel, 20 Px breit. Aus einer Ellipse, bei der ich ein Stück wegradiert habe, wurde der Blattansatz gefertigt. Wie beim Stiel habe ich auch später bei dieser Ellipse noch ein wenig radiert und das Wischfinger-Werkzeug eingesetzt, damit der Übergang natürlicher aussieht. Mach das aber erst, wenn die Blätter fertig sind.

So, hier die versprochenen Blattformen:

Für das Bemalen der Blätter hab ich mir mal etwas Neues ausgedacht, ich kam gut damit zurecht und stelle es einfach mal vor. Um nicht verschiedene Farben für das anschließende Verwischen aufbringen zu müssen, hab ich mir ein Foto gesucht, das schon viele passenden Grüntöne enthält und habe es als Muster abgespeichert:

Dann habe ich das erste Blatt markiert, eine neue Ebene darüber angelegt und mit dem Muster gefüllt. Mit dem Wischfinger-Werkzeug, Spritzer, Gr. 10, Stärke 50 % habe ich nur großzügig verwischt und hatte schon ein erstaunlich gutes Ergebnis. Habe dann sogar die Markierung aufgehoben, damit ich auch die Ränder gut sehen konnte. Wische bevorzugt von innen nach außen, damit es am Rand nicht zu tranparenten Flecken kommt. Da ich ohne Markierung gewischt habe, kam es natürlich zu verschwommenen Stellen an den Rändern, das war aber nicht weiter schlimm, da ich zum Schluss die darunterliegende Form markieren konnte, Auswahl umkehren und auf der “Wisch-Ebene” die Entf.-Taste drücken konnte. Wenn du zufrieden bist, kann die untere Ebene mit dem ursprünglichen Blatt gelöscht werden.

Jedem Blatt habe ich dann noch einen Schein nach innen verpasst, Gr. 10, als Farbe ein dunkles Grün aus dem Blatt, normal.

Manchmal reichte diese Methode allerdings nicht und auch der Nachbelichter, Gr. 10, Stärke 20 % musste ans Werk. In diesem Beispiel habe ich einen Knick im Blatt nur durch die nachbelichtete Stelle angedeutet.

Wenn alle Blätter fertig sind, kümmerst du dich noch um den Stiel. Ich beschreibe das nicht im Einzelnen, wenn du bis hierher gekommen bist, schaffst du das auch noch. Schwarzer Schein nach innen, weiches Licht bringt dir schon die verschiedenen Farbabstufungen, binde den Ebenenstil ein und nimm noch einmal den Wischfinger, Sritzer, Gr. 5 und zupfe damit ein paar Pflanzenfasern heraus.

Als ich dann glaubte, endlich fertig zu sein, kam noch so ein Besserwisser und machte mich darauf aufmerksam, dass die Blätter aber schon gelb würden, wenn der Mais reif ist. Wenn du auch der Meinung bist, dann verändere noch das Grünzeug über Bild/Anpassen/Farbton und Sättigung. Du kannst ja vorher die Blätter schon mal auf einer Ebene zusammenfügen. Hier mal ein Vorschlag:

Also, für jemanden wie mich, der überhaupt nicht “malen” kann, find ich das Ergebnis schon ganz gut. Bin gespannt auf eure Werke, die werden bestimmt noch viel schöner!!!

Über einen Kommentar – egal, ob Lob, Kritik oder Anregung – freue ich mich sehr!
Auch Fragen werden gern beantwortet – wenn ich kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Galerien

Mai 2022
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
 

Meta