Skippy


Ausarbeitung Dodo Milz (Rieke) im August 2005 mit Photoshop CS
Idee nach einer Bleistiftskizze, die ich bei meinen uralten Handarbeitssachen gefunden habe. In der Hoffnung, damit kein Copyright zu verletzen, habe ich nach dieser Vorlage Skippy gebastelt.

Öffne eine Datei 800 x 600 Px, Hintergrund nach Belieben.
Ziehe folgende Formen mit dem Pfadwerkzeug (Formenebenen) auf. Wenn nichts anderes erwähnt wird, nimmst Du die Ellipse.
Für alle Formen gilt folgender Farbcode:

Bei grünen Greifer-Anfasser-Punkten mußt Du den Anfasser mit gedrückter AltGr-Taste bewegen, damit der Greifer sich einzeln ziehen lässt. Das Gleiche geht übrigens auch mit gedrückter Strg+Alt-Taste, probiere aus, was für Dich günstiger zu erreichen ist.
Soll ein Ankerpunkt gar keine Greifer haben, so klickst Du ihn auch wie gerade beschrieben an, und die Greifer verschwinden.
Für Ankerpunkte, die keine Greifer haben (z.B. beim abgerundeten Rechteck) gilt dieselbe Vorgehensweise.
Man zieht leicht an dem Ankerpunkt, während man Strg+Alt-Taste drückt,
und die Greifer erscheinen.
Meine Vorlagen sind in Originalgröße, es wird hilfreich sein,
wenn Du bei 200% Vergrößerung arbeitest.
Aber jetzt geht es wirklich los:

Gib dem Kopf/Oberkörper schwarzen “Schein nach innen”, weiches Licht, Größe, Deckkraft und Störung wie es dir geföllt. Ist nichts anderes erwähnt wird dieser Ebenenstil auch bei allen folgenden Teilen angewendet. Ich erwähne es nicht jedesmal, also vergiss es bitte nicht!

Fertige nun die Schnauze:

Die Schnauze wird dupliziert, auf 85% proportional verkleinert und unter der größeren angeordnet.
Gehe jetzt nochmal auf die große Schnauzen-Ebene und trenne den Ebenenstil von der Form (Ebene/Ebenenstil/Ebene erstellen).
Mit einem weichen Radierer, ca. Größe 50, entfernst du nun auf dieser neu erstellten Ebene den harten Übergang zum Kopf.
Mit Strg/Klick auf die Ebene markierst du jetzt die große Schnauze und kehrst die Auswahl um. Auf der Kopf-Ebene kannst du nun ganz leicht mit dem Nachbelichter (rund, weich, Größe 5, Belichtung 10%) den Mund aufmalen, wenn du dich einfach an der Auswahl orientierst.

Zwischen die beiden Schnauzen-Ebenen wird für die Nase eine schwarze Ellipse mit abgeflachter Kante geschoben:

Mach Skippy zwei schöne weiße Zähne aus der abgerundeten Rechteck-Form (Radius 5), gib hier grauen Schein nach innen, normal, Größe 2-3 hinzu.
Es folgen die Ohren, Ebenenstil wie immer, Größe ausprobieren.
Für das zweite Ohr duplizierst du die Teile und drehst sie wie es dir gefällt.

Für die Augen ziehst du eine Ellipse mit dem Auswahlwerkzeug auf (rund, mit gedrückter Shift-Taste) und füllst auf neuer Ebene mit weiß. Ebenenstil wie bei den Zähnen. Für das hintere Auge wird die Ebene dupliziert und auf 90% proportional verkleinert.
Zwei kleine schwarze Ellipsen bilden die Pupillen.
Markiere (Strg/Klick auf die Ebene) für die Augenlider das jeweilige Auge und fülle die Auswahl auf neuer Ebene mit der Körperfarbe. Lass die Auswahl bestehen und verschiebe sie mit dem Auswahl-Werkzeug etwas nach unten. Drücke die Entf.-Taste.

Gib den beiden Augenlidern “Schatten nach innen”:

Durch das Anordnen der Augenteile kannst du nun Skippy den gewünschten Ausdruck verleihen.

Wenn du möchtest, kannst Du jetzt schon ein wenig Ordnung machen und “sichtbare auf eine Ebene reduzieren”. Vergiss nicht, vorher den Hintergrund unsichtbar zu machen!
Du kannst aber auch ein Ebenenset anlegen und alle bisher erstellten Teile dort hineinschieben.
Diese Teile reichen in beiden Fällen aus, um durch Duplizieren und Verkleinern auf ca. 45% Skippy junior erstehen zu lassen, denn mehr sieht man von ihm ja nicht!

Weiter geht’s mit dem Arm, auch hier habe ich wieder den “Schein nach innen” als eigene Ebene erstellt und mit dem weichen Radierer den Übergang vom Körper zum Arm verschönert.
Auf das andere Ende vom Arm kommen drei kleine Ellipsen in Körperfarbe, ebenfalls mit “Schein nach innen”. Diese vier Teile kannst du nun mit dem Kettensymbol verbinden und dann “verbundene auf eine Ebene reduzieren”, duplizieren und den zweiten Arm hinter den Körper schieben.

Lege jetzt auch direkt Schwanz und Fuß (der Fuß wird auch nur dupliziert) an, dann fehlt nur noch die Hose.

So, nun auf in den Endspurt, erstelle die Formen für die Hose.
Wenn du die Formen mit einem Muster füllen möchtest, müssen die Ebenen vorher gerastert werden. Du kannst aber auch über Ebenenstil/Musterüberlagerung gehen, dort lässt sich das Muster auch leichter durch Skalieren anpassen. Gib dann auch direkt den “Schein nach innen”.

Ordne die Teile in der richtigen Reihenfolge von unten nach oben:
Hosenbein für den Schwanz
Taschenrückwand
Bauch
Skippy junior
Tasche
großes Teil
Hosenträger
Einen Knopf setzt du noch zum Schluß ganz obenauf.
Markiere Skippys Körper, Auswahl umkehren und radiere auf der Hosenträger-Ebene das oben überstehende weg.
Tasche und großes Hosenteil habe ich noch (während sie markiert sind) mit dem “Verzerrungsfilter Wölben” bearbeitet.
Skippy junior bekommt noch ein paar Ellipsen zum Festklammern am Beutel!
Ein paar Haarbüschel machen die beiden noch pfiffiger.
Dafür hat ja jeder so seine Methode, ich finde die Pinselspitze “Dünengras” sehr schön, leider ist es immer recht schwierig, die richtige Stelle und Größe zu treffen. Deswegen mach ich mir auf neuer Ebene ein Probebüschel, das ich erst noch weiter bearbeite (kleiner schwarzer “Schein nach außen”, etwas wegradieren, drehen, verdoppeln, spiegeln usw.). Dieses Büschel kann ich nun nach Belieben duplizieren (einfach bei gedrückter AltGr-Taste daran ziehen) und auch wieder wie vorher beschrieben noch abwandeln.
So, nun noch eine schöne Umgebung gezaubert, vielleicht springen die beiden gerade über einen Zaun – und fertig!

Über einen Kommentar – egal, ob Lob, Kritik oder Anregung – freue ich mich sehr!
Auch Fragen werden gern beantwortet – wenn ich kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Galerien

Mai 2022
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
 

Meta