Kamin

Idee und Ausarbeitung Dodo Milz (Rieke) im November 2005 mit Photoshop CS

Öffne eine neue Datei 600 x 600 Px.
Erstelle eine rechteckige Auswahl in fester Größe von 300 x 100 Px.
Fülle die Fläche mit Farbe F2F6FC (die sieht man zunächst wegen der Musterüberlagerung nicht, wird aber später für den Rauchabzug gebraucht) und gib den Ebenenstil “Musterüberlagerung”, ich habe mich für blauen Marmor entschieden:

Dieses Vorgehen hat den Vorteil, dass sich das Muster den kleineren Flächen automatisch anpasst. Würde ich einfach nur die Fläche mit Muster füllen und dann die Teile skalieren, würde sich auch das Muster entsprechend verkleinern!
Füge “abgeflachte Kante” hinzu:

Dupliziere die Platte, transformiere mit den angezeigten Werten (über die rechte Maustaste kommst du von % zu Px), ordne das Teil links an, dupliziere es,
spiegele horizontal und ordne es rechts an.

Erstelle eine rechteckige Auswahl in fester Größe von 436 x 48 Px und fülle auf neuer Ebene mit einer Farbe, die gut zu deinem gewählten Muster passt. Das wird die Ofenbank!

Schneide mit Hilfe einer transformierten rechteckigen Auswahl auf beiden Seiten ein Stück weg, indem du die Entf.-Taste drückst.

Die hinteren Ecken habe ich mit einem Radierer (weich, rund, Gr. 5) abgerundet und diesen Ebenenstil gegeben:

Dupliziere das untere Mittelteil und transformiere die Breite auf 50 Px, in der Höhe auf 180% und trage bei V: -22° ein. Dupliziere das Teil und spiegele es horizontal. Ordne beide Seitenteile so an:

Jetzt kommen drei einfache Stücke. Dupliziere wieder das untere Mittelteil, skaliere die Breite auf 50 Px und die Höhe auf 140 Px, dupliziere und ordne an.
Dupliziere wieder das untere Mittelteil, skaliere die Breite auf 280 Px und die Höhe auf 54 Px.
Ordne dieses Teil im Ebenenmanager ganz oben an.
Ich habe an dieser Stelledie drei waagerechten Teile (unteres und oberes Mittelteil und die Bank) an einer Hilfslinie bei 300 Px vertikal ausgerichtet. Dazu benutzt du Strg/T, dir wird von jedem Teil die Mitte angezeigt und du kannst diese genau auf die Hilfslinie schieben.
Alle übrigen Teile musst du nun nur noch so verschieben, dass sie sauber aneinander anschließen.

Erstelle eine rechteckige Auswahl in fester Größe von 160 x 120 Px und füllst auf neuer Ebene mit dunkelgrau. Über “Auswahl/Auswahl verändern” verkleinerst du um 10 Px und drückst die Entf.-Taste.
Gib “abgeflachte Kante”, Größe 2.
So sollte dieses Teil angeordnet werden:

Für die noch fehlenden Stücke neben der Feuertür verdoppelst du das gekennzeichnete Teil im nächsten Bild. Skaliere in der Breite und neige (rechter unterer Anfasser) bis es genau zwischen Feuertür und Seitenteil passt. Binde den Ebenenstil ein und mache dieses Teil mit dem Nachbelichter etwas dunkler. Dupliziere und spiegele horizontal:

Dupliziere das obere Mittelstück und skaliere die Höhe auf 18 Px.
Dupliziere das Teil und skaliere die Breite auf 50 Px und trage bei V: -10° ein.
Dupliziere, spiegele horizontal und ordne die Teile als oberen Abschluss (im Ebenenmanager ganz oben) an.
Wenn du jetzt nochmal eins der waagerechten Teile duplizierst, Breite und Höhe anpasst, könnte dein Kamin jetzt schon fertig sein. Er hat den Rauchabzug dann direkt nach hinten in die Wand.

Ich habe aber noch einen Rauchabzug nach oben gebastelt. Dafür duplizierst du das obere Mittelteil und skalierst die Höhe bis an den oberen Bildrand, weil dieser Kamin bis an die Zimmerdecke reicht.
Im Ebenenstil entfernst du die Musterüberlagerung und gibst über Struktur einen schönen Rauhputz. Mein Muster dafür heißt “Gewirr”, Tiefe 50.
Bei der abgeflachten Kante stellst du die Größe auf 0 und die Deckkraft bei Tiefenmodus auf 20%.
Dupliziere das Teil und skaliere auf Breite 50 Px. Neige mit dem rechten äußeren Anfasser bis bei H: 10° steht. Dupliziere und spiegele horizontal
Das erste Teil muss “perspektivisch verzerrt” werden. Schiebe den rechten oberen Anfasser nach links bis bei H: 10° steht.
Ordne die drei Teile so an, gib noch “Schein nach innen” oder/und belichte nach.

Für den runden Rauchabzug im nächsten Bild verbindest du die drei Teile (du bist auf der Ebene des mittleren Teils, aktivierst das Kettensymbol auf den Ebenen mt den beiden Seitenteilen und drückst Strg/E). Markiere das Teil und fülle auf neuer Ebene mit Farbe F2F6FC, “verzerre perspektivisch”, indem du den oberen rechten Anfasser nach links schiebst bis bei H: 10° steht.
Gib wieder den Ebenenstil wie vorhin für den Rauhputz und benutze jetzt Nachbelichter und Abwedler (Airbrush 100, Lichter, 20 % Belichtung)

Jetzt kannst du noch ein paar Schlagschatten anbringen, damit es realistischer aussieht, z.B. sollte einer von der Sitzbank auf den Sockel fallen (Winkel 90°). Damit der Schatten an den Seiten nicht übersteht, er fällt ja nur auf den Sockel, erstellst du eine eigene Ebene für ihn über Ebene/Ebenenstil/Ebene erstellen.
Nun kannst du ein kleines Seitenteil markieren, kehrst die Auswahl um und radierst auf der Schattenebene das Überstehende weg. Das machst du genauso auf der anderen Seite.

Ein weiterer Schatten fällt auch im 90° Winkel von dem waagerechten Mittelteil über der Ofentür nach unten. Hier habe ich die Größe auf 3 und die Deckkraft auf 50% reduziert.
Auf den beiden Bildern mit dem Rauchabzug sieht man auch einen Schatten der von der Abschlussleiste nach oben fällt. Dafür habe ich die drei Teile verbunden, Schatten mit Winkel -90° gegeben und wie bei der Sitzbank beschrieben Überstehendes wegradiert.
Es macht zwar ein wenig Mühe, aber sie lohnt sich.
Wer noch ein wenig Ausdauer hat, kann auch noch ein paar Kachelfugen mit dem Linienzeichner, Größe 1 Px auf neuer Ebene im Pixelfüllenmodus aufbringen. Beachtet dabei bitte, daß die Linien auf der Kante der Bank alle senkrecht verlaufen müssen.

Vielleicht möchtest du jetzt noch ein paar Sachen mit dem Nachbelichter lebendiger machen? Ich habe einigen Teilen noch einen schwarzen “Schein nach innen”, weiches Licht hinzugefügt, aber das ist Geschmacksache.
Wer möchte kann auch noch seinen Holzvorrat zeigen. Ich hatte aber keine Lust mehr zum Basteln und habe dieses Muster verwendet:

Für das Holzfach löschst du mit Hilfe einer Auswahlellipse ein Stück aus dem Sockel, füllst auf neuer Ebene ein Auswahlrechteck mit beliebiger Farbe und gibst das Muster als Musterüberlagerung, Skalierung 25 % hinzu. Ein “Schein nach innen”, schwarz, weiches Licht kann auch nicht schade, gib auch hier einen 90° Schlagschatten, Distanz 2, Größe 3. Mit dem Radiergummi kannst du die untere Kante noch ein wenig unregelmäßig aussehen lassen.

Wenn du nun endlich zufrieden bist, mache, falls vorhanden, den Hintergrund unsichtbar und “reduziere Sichtbare auf eine Ebene”.
Für das Feuer habe ich lange rumprobiert, ich hatte eine kleine Animation eines echten Feuers, das mir aber in diesem selbstgemachten Bild wie ein Fremdkörper erschien. Deswegen habe ich die fünf einzelnen Frames mit dem Kunstfilter “Farbpapier-Collage” bearbeitet, noch ein wenig gemalt und gewischt und fand das Ergebnis dann ganz gut gelungen. Du  darfst es gerne auch verwenden. Aber vielleicht fällt dir ja auch eine bessere Lösung ein. Darauf freu ich mich schon!

Gestalte nun dein Bild, mache einen schönen Hintergrund, Fußboden, Tapete, Hund, Katze, Maus (vergiss den Rahmen nicht) und wechsele zu Image Ready. Es müssen zwei Ebenen vorhanden sein, Hintergrund und Kamin. Öffne in Image Ready auch die Animation, verbinde mit dem Kettensymbol alle Ebenen und zieh sie alle zusammen in dein Kaminbild, genau hinter die Ofentür. Entferne die Kettensymbole und mach nun wie gewohnt die Animation fertig.

Über einen Kommentar – egal, ob Lob, Kritik oder Anregung – freue ich mich sehr!
Auch Fragen werden gern beantwortet – wenn ich kann!

3 Antworten auf Kamin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Galerien

Mai 2022
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
 

Meta